zur Startseite
 

APMB Industrietag HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH

Typ:APMB-Versuche
Lehrstuhl:Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb
Dozent:Herr T. Schlegel
Ansprechpartner:Herr T. Schlegel - Mail totps@iff.uni-stuttgart.de - Telefon+49 (711) 685-61892
Aktualisierungen:
Termine:
  • Di 12.12.2017 08:30 - 16:30, HOMAG Schopfloch
    APMB-Versuche APMB Industrietag HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH - Anmeldung am AfS, email: afs@iff.uni-stuttgart.de
  • Aufklapp-Icon Vergangene Termine
    • Mi 19.07.2017 09:00 - 17:00, HOMAG Schopfloch
      APMB-Versuche APMB Industrietag HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH -Anmeldung am AfS, email: afs@iff.uni-stuttgart.de
    • Mi 07.12.2016 09:00 - 17:00, HOMAG Schopfloch
      APMB-Versuche APMB Industrietag HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH - belegt - Warteliste
    • Mi 22.06.2016 09:00 - 17:00, HOMAG Schopfloch
      APMB-Versuche APMB Industrietag HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH - Anmeldung am AfS, email: afs@iff.uni-stuttgart.de
           Downloads:
Passwort geschützter Download=passwortgeschützt
  • Austausch Dokumente und Forum mit Studenten

    • Kurzbeschreibung:

      Angeboten werden 2 APMBs im Bereich der Messtechnik und Handhabungssyteme. Es müssen stets beide APMBs belegt werden.
      Die Versuche finden bei der HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH in Schopfloch statt.

      Die HOMAG Group ist der weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie. Als Global Player ist die HOMAG Group in über 100 Ländern präsent und hat einen geschätzten Weltmarktanteil von 28 Prozent.
      Anerkannt wird der Tag mit 2 Unterschriften. Die An- und Abreise ist eigenverantwortlich zu organisieren (Anfahrtsbeschreibung siehe http://homaggroupwebapp.homag.de/Medien/Anfahrt_HOMAG_26876.pdf)

      VERSUCH 1: MESSEN, AUSWERTEN UND BESTIMMUNG DER PRO-ZESSFÄHIGKEIT AN HOCHPRÄZISIONSTEILEN
      Im Rahmen des Versuchs wird der Prozess der Serienfreigabe eines mechanisch gefertigten Bauteils durch-laufen. Basis für den Versuch ist ein Hochpräzisionsbauteil. Auf Basis eines CAD-Modells werden verschie-dene Messstrategien vorgestellt und schließlich in ein Messprogramm entwickelt, mit dem die Qualität des Bauteils an ausgewählten Merkmalen überprüft werden kann. Grundausrichtung des Teils und Antastmög-lichkeiten werden vorgestellt. Serienteile aus der Produktion werden im zweiten Schritt in ausreichender Stückzahl zur Messung vorbereitet und vermessen. Die gespeicherten Daten werden in ein Statistikpro-gramm überführt und ausgewertet. Mit einem Auswertealgorithmus wird mit einer geeigneten Verteilungsform z.B. nach Gaus die Stabilität des Fertigungsprozesses bestimmt und basierend darauf die Serienfreigabe erteilt oder verweigert.

      VERSUCH 2: VAKUUMTECHNIK
      Das Praktikum Vakuumtechnik vermittelt den Studierenden theoretisch und praktisch die Erzeugung und Handhabung von Vakuum durch verschiedene Vakuumerzeuger und die Nutzung dessen für Spann- und Handhabungstechnik. Dabei sind Berechnungen zu Saug- und Haltekräften, Taktzeiten, Druckluftverbrauch, Stromverbrauch und Sicherheiten durchzuführen, zu vergleichen und in praktischen Versuchsaufbauten nachzuvollziehen. Durch den Einsatz von verschiedenen Bauteilen ist es wesentlich, sich mit deren Kosten und Energieeffizienz zu beschäftigen. Darüber hinaus werden Sicherheitshinweise und Schaltsymbole und -pläne der Pneumatik und Vakuumtechnik vermittelt. Letztlich besteht die Möglichkeit, den elektropneuma-tisch angesteuerten Versuchsaufbau zu bedienen und Handlingsaufgaben praktisch kennenzulernen.